Physikpraktikum in Ilmenau

copyright@Johann-Schöner-Gymnasium Karlstadt
copyright@Johann-Schöner-Gymnasium Karlstadt
copyright@Johann-Schöner-Gymnasium Karlstadt

Sechzehn Grad unter Null – so kalt war es noch nie in Ilmenau. Aber trotz der strengen Wintertage waren die angehenden Physikabiturienten auch dieses Jahr wieder vom 26.2. bis zum 1.3. zum Praktikum an der Technischen Universität. Und da zumindest einige der Ilmenau-Fahrer schon mit auf dem Gletscher waren, konnten die winterlichen Verhältnisse auch sicht schrecken.

Warm eingepackt ging es jeden Morgen an die Uni. Dort konnten die Praktikumsteilnehmer zentrale Experimente zum Abiturstoff selbst durchführen und auswerten. So hatten sie die Möglichkeit, sich einerseits durch den praktischen Bezug in besonderer Weise auf ihr Abitur vorzubereiten. Andererseits gibt das Praktikum einen spannenden und interessanten Einblick in den Alltag und die Herausforderungen einer technischen Universität und liefert so einen guten Beitrag zur Berufs- und Studienvorbereitung.

Und da neben den geistigen Herausforderungen der physikalischen Experimente auch die körperliche Fitness nicht zu kurz kommen soll, ging es auch dieses Jahr wieder einen Abend in die Eishalle. Und die traditionelle Wanderung zum Goethe-Häuschen auf den Kickelhahn durch den verschneiten und vereisten Thüringer Wald durfte natürlich auch nicht fehlen.