Känguruwettbewerb im Distanzunterricht am JSG

Für Spannung und Abwechslung im Schulalltag sorgte am Donnerstag, den 18.3.21, die Teilnahme am Mathematik-Wettbewerb. Das Johann-Schöner-Gymnasium Karlstadt konnte nach der Zwangspause im letzten Schuljahr wieder teilnehmerstark am traditionellen Känguru-Wettbewerb der Mathematik mitmachen. Coronabedingt ging das natürlich nur online, aber da alle SchülerInnen in den letzten Monaten technisch viel dazugelernt hatten, war die Durchführung kein Problem. Eingewiesen von den OrganisatorInnen Johannes Gerhard und Daniela Kobel und mit Unterstützung aller FachkollegInnen konnten die kompletten Jahrgangsstufen 5 bis 8 teilnehmen, also gut 390 SchülerInnen. Das war für alle spannend, denn neben Urkunde und Mitmachpreis geht um die Fragen: Wer schafft den weitesten Sprung (= größte Anzahl richtiger Antworten hintereinander), wer hat am JSG die meisten Punkte? Wer ist deutschlandweit unter den Gewinnern? Wie schneidet das JSG im internationalen Vergleich ab?

Im Vertrauen auf die Fairness und Sportlichkeit der SchülerInnen wurde zuhause alleine geknobelt, ausprobiert und gerechnet, um mit taktisch gewagter Risikobereitschaft das beste Punkteergebnis zu holen. Auch einige SchülerInnen des Abiturjahrgangs hatten sich freiwillig gemeldet, um sich auf Oberstufen-Niveau mit anderen zu messen. Für sie war die Absage des Wettbewerbs im letzten Jahr besonders bitter, da sie zum Teil seit der 5. Klasse durchgehend dabei waren. Sie schätzen am Känguru-Wettbewerb, dass man hier durch die Vielfalt und Besonderheit der Känguru- Aufgaben über Rechenfertigkeiten und bewährte Vorgehensweisen hinaus erfolgreich sein kann. Explizit ist ein „Um die Ecke“-Denken, logisches Kombinieren oder kreatives Problemlösen in außergewöhnlichem Maß gewünscht und gefordert. Daher sind alle Teilnehmer einer Meinung: der Känguru-Wettbewerb bietet auch online Spaß, Spannung und Abwechslung!

Text und Bilder: Daniela Kobel

verfasst von R.Keil am 18. März 2021 - 11:09