Marlene Hiemeyer gewinnt den Vorlesewettbwewerb am JSG

Am Freitag, den 14.01.2022 fand von 9:45 Uhr bis 11:15 Uhr der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen am Johann-Schöner-Gymnasium statt 

Der Vorlesewettbewerb ist eine jährliche Veranstaltung der 6. Jahrgangsstufe am JSG. In diesem wird die beste Vorleserin bzw. der beste Vorleser der 6. Jahrgangsstufe bestimmt, indem die beiden Sieger jeder Klasse zunächst eine ca. dreiminütige, von ihnen vorbereitete sowie eine unbekannte Textstelle vorlesen.  

Als Kandidaten traten in diesem Jahr an: 

Leila Gebert und Timon Ehrenels (6a), Feliz Scheblein und Andreas Aslanidis (6b), Marlene Hiemeyer und Paula Walz (6c), Fina van Dongen und Paul Jungbauer (6d). Die Reihenfolge wurde ausgelost. 

Die Jury bestand aus: Frau Gersitz,  Frau Hehn,  dem Schuldirektor Herr Mackenrodt und der Schulsiegerin aus dem vergangenen Jahr, Luna Janas (7a). 

Aufgrund der Corona-Umstände bestand das Publikum auch in diesem Jahr nur aus jeweils zwei Reportern jeder 6. Klasse, die die Ereignisse konzentriert dokumentierten. 

Als erste las Leila Gebert vor. Ihr Buch „Stormbreaker“ von Anthony Horowitz ist ein Musthave für Leser, die Nervenkitzel suchen. Anschließend trug Timon Ehrenfels aus Cornelia Funkes „Herr der Diebe“ vor. MitNicodemus Faust und das Haus der 100 Schlüssel“ von Hendrik Lambertus zog Andreas Aslanidis die Zuhörer in den Bann der Geschichte. Paula Walz verriet, dass es in „Amy und die geheime Bibliothek“ von Alan Gratz um ein ganz bestimmtes Buch geht, doch mehr wollte sie nicht verraten. Paul Jungberger stellt mit „Land of Stories“ von Chris Colfer eine märchenhafte Fantasiewelt vor, und auch Marlene Heimayer konnte mit Michael Endes „Satanarchäolügenialkohöllischem Wunschpunsch verzaubern. Zum Schluss überzeugten Feliz Scheblein mit einem Ausschnitt aus Conni und das wilde Schulfest von Dagmar Hößfeld sowie Fina van Dongen mit einem erneuten Cornelia Funke-Klassiker „Die wilden Hühner“. 

Anschließend lasen die Kandidatinnen und Kandidaten eine unbekannte Textstelle aus dem von der Jury ausgesuchten Buch „Leo & Lucy und die Suche nach dem dritten L von Rebecca Elbs vor. 

Der fremde Text war für einige der Beteiligten eine kleine Hürde, dennoch meisterten sie sie alle und lasen recht flüssig vor.  

Für die Jury war die Bestimmung des Siegers nicht einfach, denn alle Vorleser hatten sich hervorragend vorbereitet, sodass es am Ende ein Kopf-an-Kopf-Rennen war. 

Letztendlich wurde Marlene Hiemeyer (6c) als Siegerin gekürt und qualifizierte sich damit für den Regionalentscheid. 

Zum Schluss durften sich alle Vorleser noch ein von der Buchhandlung Schöningh gestiftetes Buch aussuchen, mit dem sie neben ihrer Urkunde in der Hand alle zusammen noch ein Abschluss-Foto machten. 

Text: Sandra Hehn

Bilder: Hannah Amthor

verfasst von R.Keil am 1. Februar 2022 - 16:10